• Explore Our Brands  |  
  • GET 10% OFF ALL ONLINE RATES,

    OR Registrieren
GET 10% OFF ALL ONLINE RATES, OR Registrieren
Centara Ceysands Resort & Spa Sri Lanka
ONLINE-RESERVIERUNG
Suche

Karte & Sehenswürdigkeiten

Sri Lanka ist ein einmaliges Reiseziel, wo Sie an historischen Stätten ein inspirierendes kulturelles Erbe entdecken können; genießen Sie die exquisite Küche und erkunden Sie Grünteeplantagen, mit Regenwald bewachsene Berggipfel und buddhistische Tempel. Und dann gibt es die Strände, die diese erstaunliche Insel säumen.

Das Centara Ceysands Resort & Spa Sri Lanka hat eine hervorragende Lage auf der Halbinsel Bentota, mit dem Bentota-Fluss auf der einen Seite und dem Indischen Ozean auf der anderen, so dass die meisten Teile des Resorts traumhafte Ausblicke gewähren. Das Resort erreicht man in einer kurzen Bootsfahrt durch die Lagune, der Ableger ist dabei nur ein paar Minuten vom Bahnhof Aluthgama entfernt; die Bootsfahrten auf dem Fluss und auf dem Meer sind unter den Hauptattraktionen. 

Colombo und der internationale Flughafen Colombo Bendaranaike sind 60 bzw. 100 Kilometer vom Resort entfernt.

Touristenattraktionen

Wasgamuwa Nationalpark

Der Wasgamuwa Nationalpark stammt aus dem Jahr 1938, als er als Naturschutzgebiet eingerichtet wurde; er verfügt über zahlreiche Auwälder und Wiesen. Dies ist eines der wenigen Schutzgebiete, in denen große Herden von Elefanten zu sehen sind, außerdem ist er eines der wichtigsten Vogelgebiete in Sri Lanka. Sudu Kanda oder der Weiße Berg ist mit 470 Metern der höchste Punkt. Neben der Fülle von Wildtieren hat der Park viele archäologische Funde zu bieten, darunter alte Wassertanks und Bewässerungskanäle und ein ehemaliges Schlachtfeld. Der Park ist 225  km von Colombo entfernt.


Maduru Oya Nationalpark

Gegründet 1983 ist der Maduru Oya Nationalpark sowohl ein Naturschutzgebiet als auch ein Einzugsgebiet von fünf großen Stauseen. Eine Gemeinschaft von Veddas, die indigenen Volksgruppe Sri Lankas, lebt innerhalb des Parks in Henanigala. Viele antike Stätten und Erdarbeiten liegen im Park und die Ruinen von buddhistischen Schreinen, Tempeln, Dagobas, Statuen und Klausen sind an mehreren Standorten zu finden. Die Landschaft ist unverwechselbar aufgrund ihrer stark verwitterte Felspartien und Grate und es gibt eine lange Reihe von felsigen Bergen im Südwesten des Parks, der 288 km nordöstlich von Colombo liegt.


Colombo

Als belebte Handelsstadt mit einer Mischung aus modernem Leben und Kolonialbauten, hat Colombo einen großen Hafen und war den alten Händlern vor zweitausend und mehr Jahren bekannt. Die Stadt wurde Hauptstadt der Insel, als Sri Lanka im Jahr 1815 Teil des britischen Reichs wurde und dieser Zustand wurde nach Unabhängigkeit im Jahr 1948 beibehalten. Als die administrativen Funktionen des Landes im Jahr 1978 nach Sri Jayewardenepura übertragen wurden, wurde Colombo zum Handelsmittelpunkt. Die Portugiesen waren die ersten Europäer, die im Jahr 1505 ankamen. Zu den berühmten Sehenswürdigkeiten gehören die Galle Face Green, Viharamahadevi Park, Mount Lavinia Strand und das Nationalmuseum.


Madu River Safaris

Madu Ganga ist ein Fluss, der durch eine enorme Fläche von Feuchtgebieten fließt, bevor er in den Indischen Ozean mündet. Mit vielen Inseln, auf denen die Fischer auf traditionelle Weise arbeiten und Dorfbewohner sich in Heimarbeit engagieren, wie bei der Herstellung von geschältem Zimt und Zimtöl. Dies ist auch ein Bereich für das Studium der Natur und der Ökosysteme und zum Bootfahren, Camping und Angeln. Eine organisierte Safari ist der ideale Weg, um diese faszinierende Region zu erkunden. Übernachtungen im Zelt auf einer unbewohnten Insel ist das perfekte Erlebnis am Madu Ganga


Dambulla

Der Dambulla Höhlentempel ist eine Stätte des Weltkulturerbes. Der Felsen ragt 160 Meter über die umliegenden Ebenen auf und es gibt mehr als 80 dokumentierte Höhlen in der Umgebung. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind auf fünf Höhlen verteilt, die Statuen und Wandmalereien im Zusammenhang mit dem Lord Buddha und seinem Leben enthalten. Die Tempelanlage stammt aus dem 1. Jahrhundert vor Christus und sie wurde im Jahr 1938 mit gewölbten Kolonnaden und vergiebelten Eingängen verziert. Prähistorische Menschen lebten in diesen Höhlen vor der Buddha-Ära und es gibt Grabstätten mit menschlichen Skeletten, die rund 2700 Jahre alt sind.


Bleiben Sie in Kontakt

mit allen Angeboten und Neuigkeiten

Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein, und Sie erhalten unseren regelmäßigen Newsletter und unsere Werbe-E-Mails voller spezieller Vergünstigungen und toller Angebote.

Abonnieren
Folgen Sie uns
Mobile Apps
Secured Payments